Brandbekämpfung am PC

Fire Flight

- Zum Bericht auf www.flightsim.com -

 

HIER ein schönes Video zum Fire Flight

 


Ilan Papini, der Programmierer des Vehicle Simulators (VSF) (http://www.hangsim.com/vsf), hatte - inspiriert durch die Brände vor seiner eigenen Haustür (Haifa, Israel) - die Idee die Crews der Löschflugzeuge in Ehren zu halten, indem er seinen Flugsimulator "Fire Flight" (http://www.hangsim.com/fire-flight/) zu dieser Thematik entwickelte.



Das Programm basiert auf der hervorragenden Physik-Engine des VSF. Daher ist das Flugverhalten der verfügbaren Maschinen maximal realitätsnah nachempfunden. Die Tastenbelegung ist gut überschaubar, so kommt man auch nach einer längeren Pause nicht ins Grübeln und findet sich gleich wieder zurecht.
Neben Flugzeugen kann man auch Land- und Wasserfahrzeuge bewegen. Die Palette an Lösch-Flug- und -Fahrzeugen wird kostenlos erweitert, so lohnt es sich hin und wieder der Webseite einen Besuch abzustatten.
Neben der standardmäßig installierten Israel-Szenerie können auch Szenerien des VSF - im übrigen auch dessen "Vehikel" - mit in den Fire Flight eingebunden werden.



Die realistisch dargestellten Feuer lassen sich nicht nur durch den Abwurf von Wasser eliminieren, sondern auch mit der Löschkanone diverser Fahrzeuge. Die Feuer sind nicht nur statisch: Abhängig vom Wind bewegen sie sich fort und breiten sich aus. Auch wurde deren Einfluss auf die darüberliegende Luftmasse nicht vergessen, so wird man auch ganz gut durchgeschüttelt, wenn man dicht darüber fliegt. Zu lange sollte man sich nicht dicht an den Feuern aufhalten, sonst sterben die eingesetzten Geräte den "Überhitzungstod".



Die Dynamik des Wasser wirkt atemberaubend realisitsch. Kenner des VSF sind hiervon schon überzeugt, im Fire Flight hat Ilan Papini nochmals einen draufgelegt! Da landet man gern mit der CL-215 oder der Airboss im Meer und schaut sich während der Befüllung des Wassertanks um, während man von den Wellen geschaukelt wird!



Man muss sich beeilen, wenn man vermeiden möchte, dass sich die Brände immer weiter ausbreiten oder gar Gebäude verschlingen. Für ausreichend Action und Zeitdruck ist daher gesorgt. Weniger geübte Löschflieger können den Wasservorrat auf unbegrenzt stellen. Die Profis müssen zum Nachtanken (je nach Fluggerät auf einem Flugplatz oder auf Gewässer) landen.



Mit Hilfe des Editors lassen sich eigene Szenarien erstellen: Hier kann man selbst zum Feuerteufel werden und die Gegend in Brand stecken, um die Feuer in der Simulation dann wieder zu löschen. Tageszeit und Wetterverhältnisse lassen sich ebenfalls einstellen.



Vorgefertigte Missionen gibt es natürlich auch, diese können einzeln oder im Rahmen einer Karriere abgeflogen werden. Ein Punktesystem gibt Aufschluss darüber, wie effizient man die Brände bekämpft hat. Bei den Missionen ist man nicht immer alleine unterwegs. Andere Flug- oder Fahrzeuge können sich ebenfalls an der Brandbekämpfung beteiligen.



Im Flug kann man sich ein Feuerradar einblenden lassen, das anzeigt wo und wie viele Feuer sich in der Szenerie befinden, sowie der Füllstand des Wassertanks und eine Anzeige für die thermische Belastung des Geräts können sichtbar geschalten werden.



Neben den größeren Vögeln wie Canadair CL-415 und AT-802 finden sich, v.a. für Neueinsteiger in der Flugsimulationswelt, eine Piper PA-18 und PA-25, die natürlich etwas einfacher in der Handhabung sind.


Mit dem Fire Flight hat Ilan Papini eine Lücke in der Flugsimulationswelt geschlossen. Das Programm verspicht viel Action, verlangt fliegerisches Können ab und erzeugt einen gewissen Suchtfaktor!
Trotz der überschaubaren Tastenbelegung und des Karriere-Modes ist der Fire Flight durch die realistische Physik immernoch als Simulation anzusehen und weniger als Spiel. Für gerade einmal 20 US$ bekommt man hier viel Spaß und Spannung geboten!

Weitere Informationen, die Anleitung und den Download des Sims bzw. eine kostenlose, zeitlich begrenzte Demoversion, gibt es hier:

http://www.hangsim.com/fire-flight/

 


Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!